Schallschutz

Schallschutz für eine gelungene Nachbarschaft

Schallschutz vor Lärm aus der Umwelt und vor Lärm innerhalb eines Gebäudes gewinnt  für die Wohn- und Lebensqualität zunehmend an Bedeutung. Gute Schallschutzwerte werden in Holzbauten sicher erfüllt. Voraussetzung dafür ist allerdings die sorgfältige Planung und Ausführung der baulichen Maßnahmen.

Holzbau und Trittschalldämmung

Der Trittschall ist ein Körperschall, der z.B. durch Gehen, Stühlerücken oder Aufprallgeräusche ensteht. Zum Erreichen der vorgegebenen Schallschutzwerte (z.B. nach DIN 4109) stehen eine grosse Anzahl geprüfter Deckenaufbauten zur Verfügung. Wichtig zu wissen: Regeln für Trittschallschutzmaßnahmen, die im Massivbau wirksam sind, gelten nicht für den Holzbau!

Geschossdecken mit sichtbaren Balkenlagen erfordern andere Massnahmen als solche mit Abhängungen durch Gipsfaser- oder Gipskartonplatten. Grundsätzlich gilt jedoch das Prinzip der entkoppelten Masse.

Computergestützte Schallschutzprognose

Erfüllt eine Deckenkonstruktion aus Holz die Anforderungen des Trittschallschutzes, erfüllt sie in der Regel auch die Anforderungen an den Luftschallschutz. Eine computergestützte Schallschutzprognose, wie sie die Peter Müller GmbH anbietet, ist ein wertvolles Entscheidungsinstrument, das vor unliebsamen Überraschungen schützt. Eine gewissenhafte Umsetzung auf der Baustelle ist Voraussetzung für die Wirksamkeit der geplanten Massnahmen.

Übrigens fängt die Vermeidung von Trittschall und Schwingungsproblemen bei der Peter Müller GmbH schon bei der statischen Berechnung der Deckenbalken an. Denn ab einer Durchbiegung von erst 6 mm entstehen die störenden niederfrequenten Schwingungen einer Holzbalkendecke. Eine Dimensionierung der Deckenbalken nach diesem Kriterium löst das Problem bevor es auftritt.

Schallschutz bei Aussen- und Innenwänden

endlich ..... Ruhe

Anders als konventionelle Massivbauweisen nutzt der Holzbau das Prinzip der Mehrschaligkeit. Mit geprüften Aufbauten werden die Anforderungen sicher erfüllt, mit leichten Modifikationen wird ein erhöhter Schallschutz erreicht, wie er bei einem starken Aussenlärmpegel (stark befahrene Straße, Einflugschneise von Flughäfen, ...) erforderlich werden kann.

Auch Innenwände zwischen einzelnen Räumen oder zwischen Wohnungen können mit einer Vielzahl geprüfter Konstruktionen den gewünschten Schallschutz leisten. Auch hier werden die Prinzipien der Mehrschaligkeit und dem Einbau von Beplankungen mit unterschiedlicher Biegesteifigkeit erfolgreich eingesetzt. Neben einer sorgfältigen Planung, gerade auch der Anschlüsse, ist hier die gewissenhafte Ausführung eintscheidend, denn Luftschall geht bekanntlich durch die kleinste Fuge.

 

Teilen aufGoogle+LinkedIn